„Erntedankfest" gemeinsam mit dem LFV Nordhastedt                      *Bäcker auf der Walz*,  am 07. Oktober 2021

 

 

Gemeinsam mit den

Landfrauen aus Nordhastedt

feierten wir unser Erntedankfest

auf dem Saal der Gaststätte

"Zum Lindenhof" in Sarzbüttel.

 

Birgit Franßen eröffnete diese Veranstaltung mit einem netten Herbstgedicht und begrüßte die zahlreichen Landfrauen und Gäste.

 

 

 

 

 

Zunächst probierten wir uns durch die Suppenvielfalt und dem mitgebrachten Brot, welches unser Gastredner hergestellt hatte.

 

 

 

 

Dann begann der

Bäckermeister Daniel Lorenzen

aus Joldelund mit seinem Vortrag über seine Wanderjahre.

Er ist Bäckermeister in 4. Generation im eigenen Betrieb.

2008 machte sich Daniel Lorenzen auf in die Welt. Auf lebendige, interessante  und lustige Weise berichtete er mit Bildanschauung von seinen Wanderjahren: vom

stolprigen Planen der Walz, vom Abschiednehmen von zu Hause über das Ortsschild

in Joldelund und seinen ersten Wegbegleitern, besonders von seiner ersten Wegbegleiterin, die ihn für die bevorstehende Zeit gut "auf den Weg gebracht" hatte.

Sein erstes Ziel war Hamburg. Hier wurde ihm, wie es Brauch ist bei Wandergesellen,

ein Ohrring durch´s Ohr geschlagen. Das erste Jahr auf der Walz verbrachte Lorenzen

im deutschsprachigen Raum. Anschließend folgen Australien, Neuseeland,

die arabischen Emirate und Skandinavien.

Auf der Walz verdient ein Wandergeselle seinen Unterhalt durch Arbeiten.

 

 

 

 

Das wenige an Hab und Gut trägt ein Wandergeselle in einem Stofftuch bei sich,  auch der Stenz (Wanderstock) ist ein ständiger Wegbegleiter.

 

Ein Bäckerwandergeselle trägt eine Kluft aus Pepitamuster. Ein schwarzer Hut gehört auch dazu.

 

 

 

 

 

Kathrin (rechts im Bild) ist gelernte Bootsbauerin und war auch über drei Jahre auf Wanderschaft.

 

 

 

 

 

 

Valentin aus Süddeutschland wurde spontaner Gast bei dieser Veranstaltung. Er befindet sich gerade auf Wanderschaft.

 

 

Ein großartiger Vortrag!

Daniel Lorenzen hat uns alle mitgenommen auf seine Erzählreise.

 

Marion Schwenn von den Landfrauen Nordhastedt und Birgit Franßen bedankten sich

sehr herzlich für diesen Beitrag.


„Mitgliederversammlung",  am 1. September 2021

In der Gaststätte "Zum Lindenhof" in Sarzbüttel fand unsere

Mitgliederversammlung statt.

Susanne Tollgreve-Prediger begrüßte die anwesenden Landfrauen und Gäste.

Zunächst wurden uns leckere Schnitten serviert, bevor es zur Tagesordnung ging.

 

 

 

 

 

 

Am Ende des offiziellen Teils konnten wir

Birgit Franßen als Neuzugang im geschäftsführenden Vorstand begrüßen.

 

 

 

 

 

 

 

Lisa Janßen wurde

als neue Beisitzerin gewählt.

 

 

 

 

 

Hella Hinck bedankt sich bei

Frau Telse Reimers vom geschäftsführenden Vorstand des KLFV-Dithmarschen für die Mithilfe zur Durchführung der Wahlen.


 

 

 

 

 

Im Anschluss stellte uns Hilke Ruge aus Sarzbüttel die Schmerztherapie

nach "Liebscher/Bracht" vor.

 

 

 

 

 

 

Susanne Tollgreve-Prediger bedankt sich bei Frau Hilke Ruge für den interessanten Vortrag.


„Radtour nach Meldorf, am 7. August 2021                          mit Besichtigung des Klimaparks“


Der LFV Meldorf-Geest unternahm als erste Veranstaltung in diesem Jahr eine Radtour zum „Meldorfer Klimapark“.

 Die Fahrt begann in Sarzbüttel und führte über Dellbrück und Nindorf. Weiter ging es über die Bürgerweide mit Blick über das Moor zum Klimapark.

 Es gab eine unterhaltsame Kaffeepause beim Mühlenbäcker bei schönem Sonnenschein.

Dort nahm uns Frau Ingrid Hemke von der Tourist Information Meldorf in Empfang.

 

 

 Bei der sehenswerten Führung erfuhren wir, dass jede Person mit einer Baumpflanzung zur Verbesserung der Klimabilanz beisteuern kann. Der Klimapark entstand 2019 vor dem Hintergrund der globalen Klimaerwärmung.

 

Wir besichtigten die alten Schleusentore und gingen von dort über die neue Brücke zu dem angrenzenden Friedhof. Dort zeigte uns Frau Hemke interessante Merkmale.


 

Die Rückfahrt führte uns über den Süderlandweg nach Dellbrück, dort fand bei Hella Hinck ein Abschlussgrillen statt. Durch die gespendeten Salate und dem ausbleibenden Regen wurde es ein gemütlicher Abend.