Mittwoch, den 21. Februar 2024 - Mitgliederversammlung -

 

 

Unsere diesjährige Mitgliederversammlung fand im

"Nindorfer Hof" statt und wurde von Christa Iversen mit der Lesung aus ihrem neuem Buch bereichert. Astrid Janßen bedankte sich bei ihr für die Interessante Darbietung.

 

 

Danach begannen die Regularien. Der Vorstand berichtete über das vergangene Jahr und über Neuigkeiten. Im Zuge dessen konnte ein Wilkommensgruß an die neuen Mitglieder übergeben werden.

Maike Claußen und Anke Gawrisch stellten sich erneut als Beisitzerinnen zur Wahl und wurden einstimmig wiedergewählt. Elke Schwabe wurde als Kassenprüferin verabschiedet und Inge Rühmann als Nachfolgerin gewählt. Den Abschluss bildete der mit Fotos untermalte Rückblick unserer Veranstaltungen aus dem vergangenen Jahr.

 


Freitag, den 26. Januar 2024 - Ohnsorg-Theater-

 

Zu dem pattdeutschen Stück  des Ohnsorg-Theaters "Dat Frollein Wunner" trafen

wir uns zuerst im Restaurant des Elbeforum zu einem gemeinsamen Essen.

 

 

Anschließend genossen wir die musikalische Darbietung. Nach einem sachten Beginn wurden unsere Lachmuskeln gut strapaziert und die Sangeskünste

des sechsköpfigen Ensembles trugen uns durch den Abend mit zahlreichen

Liedernder 1930er- und 1940er Jahre.

Das Publikum bedankte sich mit tosendem Applaus.

 

 

 


Donnerstag, 18. Januar 2024 - Spieleabend

 

Zu unserer ersten Veranstaltung im neuen Jahr hatten wir zum Spieleabend in den Gemeinschaftsraum der Turnhalle Bargenstedt eingeladen. In kleinen Gruppen fanden wir uns zusammen, um Spiele wie Skip-Bo, Rummikub, Skyjo, Cabo oder ganz klassisch Kniffel zu spielen.

 

 

Wie sich herausstellte, spielten die wenigsten von uns regelmäßig. Viele nutzten z. B. die Zusammenkunft der Familie zu Weihnachten, um die Spielesammlung herauszuholen. Oft gab es nur eine in der Gruppe, die die Regeln des jeweiligen Spiels beherrschte und diese den anderen erklären konnte. Es wurde teilweise auch zunächst mit offenen Karten gespielt, damit alle etwas sicherer in die nächste Runde starten konnten. Danach ging es nach dem Learning-by-doing-Prinzip unter fröhlichem Gelächter weiter und in wechselnden Gruppen wurde auch geklönt und gescherzt.

 

 

 

Bei mitgebrachtem Knabberzeug und Getränken wurde es ein vergnüglicher Abend, der mit Sicherheit wiederholt werden wird.